Laufteam Kassel

 

Sandra zur Läuferin des Jahres gewählt

Sandra Morchner vom Laufteam Kassel ist zur Läuferin des Jahres gewählt worden. Die 50-Jährige folgt damit auf ihre Klubkollegin Melat Kejeta, die 2020 gewonnen hatte. Die Sieger gab die Laufveranstalter-Interessensgemeinschaft German Road Races (GRR) bekannt, die den Preis 2021 erstmals zusammen mit dem vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) unterstützten Online-Portal „laufen.de“ vergibt.
Morchner ließ in dieser Saison mit aufsehenerregenden Leistungen aufhorchen. Die Läuferin von der Insel Sylt pulverisierte beim Halbmarathon in Hamburg mit neuem Europarekord (1:15:13 Stunde) den bisherigen Deutschen W50-Rekord der Olympia-Dritten von 1988, Katrin Dörre-Heinig, um mehr als fünf Minuten. Das war bereits Morchners zehnter deutscher Altersklassen-Rekord.
„An Sandra sind wir in diesem Jahr nicht vorbeigekommen“, sagte GRR-Sprecher Wilfried Raatz, dessen Interessensgemeinschaft bereits seit 2004 Straßenläufer mit einem Preis auszeichnet. „Der Sieg von Sandra zeigt auch beeindruckend, wie breit die Läuferszene aufgestellt ist.“ Erst vor fünf Jahren war die Nordfriesin durch den im Oktober verstorbenen Winfried Aufenanger zum ambitionierten Laufen gekommen. Ihrem Mentor widmete Morchner „mit allergrößtem Respekt“ auch die Auszeichnung. „Winfried trägt den größten Anteil an meinem Erfolg. Ohne ihn wären meine Leistungen und Erfolge sicherlich nicht möglich gewesen. Jetzt sitzt er oben auf der Wolke, schaut herunter und wäre sicherlich mit Stolz erfüllt“, sagte die 50-Jährige, die erst im Oktober vom DLV zum Ass des Monats gewählt worden war.
Neben der Laufteam-Athletin zeichnen GRR und laufen.de am morgigen Freitag unter anderen noch Simon Boch von der LG Telis Finanz Regensburg als Läufer des Jahres und Marathon-Legende Uta Pippig (Lebenswerk) aus.

Quelle: HNA 25.11.2021 SEBASTIAN A. REICHERT

Das gesamte Laufteam Kassel gratuliert Sandra zu dieser tollen Auszeichnung.