ahnatal 01

Erfolgreiche Hessische Cross-Meisterschaften
Fünf Landesmeisterschaften und vier Vize-Meistertitel waren die erfolgreiche Ausbeute des Laufteam Kassel bei den Hessischen Cross-Meisterschaften in Altenstadt. Auf einem tollen Cross-Parcours auf einem Reiterareal, sehr übersichtlich für Zuschauer und Akteure und internationalen Ansprüchen genügend, setzten sie sich mit der südhessischen Konkurrenz auseinander. Der 15-jährige Moritz Kleesiek stellte mit einem zweiten Platz nach einem starken Lauf in der MJU18 die Weichen für einen Teamtitel mit den hochgemeldeten Laufteam-Läufern Aaron Herrmenau und Moritz Lesser. Damit zeigten sich auch die ersten Früchte der Trainingsarbeit für die Youngster. Man spürte durchaus die übergroße Freude bei den Nachwuchstalenten. Erfreulich auch, dass viele Schlachtenbummler diese Erfolge tatkräftig miterlebten. Dann ging es Schlag auf Schlag. Die gute Organisation lief pünktlich mit den Startschüssen durch Arthur Schmidt (Herborn) und den durch den HLV-Präsidenten Klaus Schuder durchgeführten Siegerehrungen. Eine überragende Vorstellung lieferte unser M40-Team. Der Offizier der Bundeswehr Felix Kaiser spulte die 4,5 Kilometer in einer begeisterten Art und Weise ab. Weit überlegen gewann er den Einzeltitel, da wollte Niko Dorka nicht nachstehen und sicherte sich im Endspurt den zweiten Platz. Mit dem aus Moers angereisten Björn Temmler gelang ein überlegener Sieg im Teamwettbewerb. Bedauerlich ist nur, dass Felix aufgrund einiger Manöver zu den nationalen Titelkämpfen nicht zur Verfügung steht. Spannend lief der Hauptlauf der Männer über 7,5 Kilometer. Das starke Feld wurde in den ersten zwei von fünf zu laufenden Runden von Martin Herbold angeführt. Man hatte den Eindruck, dass das Feld Respekt vor dem orangefarbenen Trikot hatte. Im Vorderfeld bewegten sich auch immer unsere Athleten Marius Puchta und Thomas Thyssen.
Für beide ging es darum, das starke Hanauer Team in Schach zu halten und dies gelang. In der Endphase sicherte sich Thomas einen überraschenden zweiten Platz, nur eine Zehntelsekunde vor dem Edertaler Micha Thomas. Unmittelbar hinter den beiden lief Lehrer Marius Puchta als Sieger der M30 über die Ziellinie. Als auch Martin seinen Lauf beendet hatte stand fest, auch dieser Teamtitel geht nach Kassel. Erst kurz vor dem Start formierte sich unser Frauen-Team W50/55. Für Sabine Bergmann bedeutete die Nachmeldung von Ute Schumann-Kraechter und Ewa Szczeblewski die Beendigung ihres einsamen Laufens. Alle drei gaben über 4,5 Kilometer ihr Bestes und freuten sich über den Vize-Titel. Besonders Ewa ist es hoch anzurechnen, dass sie nach ihrem Sieg am Vortag in Ippinghausen und trotz des Geburtstages ihres Ehemannes den Weg in die Wetterau mitmachte. Große Freude herrschte auch bei der Familie Kleesiek über den überlegenen Sieg von Tochter Pauline und den zweiten Platz von Sohn Leo. Während der Veranstaltung spielte auch das Smartphone eine große Rolle, die Laufteam-Familie blickte nach Barcelona, wo zum selben Zeitpunkt Jens Nerkamp über 21 Kilometer sein Bestes versuchte. Alle waren sich einig, dass er mit den erzielten 1:05:59 Stunden durchaus zufrieden sein konnte, da man seine Anstrengungen im Training miterlebte. Jetzt gilt es für Jens in Berlin noch eine weitere Leistungssteigerung anschließen zu lassen. Den Cross-Teilnehmern gilt ein besonderer Glückwunsch und der Erfolg sollte auch für die kommenden
Wettkämpfen Auftrieb gebe.