ahnatal 01

Eva Dieterich startet bei der EM U-23 in Tallinn

Bereits am Montag haben wir ausführlich über die Vorbereitung von Eva Dieterich auf die Europameisterschaften U-23 in Tallinn berichtet. Nun ist es heute um 18:40 Uhr soweit, dass sich Eva der europäischen Spitzenklasse der U-23 stellen wird. Sie kämpft in einem 28-köpfigen Feld um eine entsprechende Platzierung. Für alle die dabei sein wollen, hier der Link zum Livestream.

Livestream U23-EM

Auch über die Starterliste kann man sich informieren. Eva ist guter Dinge. „In der ersten Nacht habe ich relativ unruhig geschlafen. Meine Verletzung spüre ich nur noch leicht, werde aber alles geben und möchte mich ausdrücklich für die mentale Unterstützung, die ich auch aus dem Laufteam erhalten habe, bedanken“, so Eva vor ihrer Premiere im Nationaltrikot.

Eva kann sicher sein, dass wir ihr alle die Daumen drücken.

Hier die Links zum DLV und Starterliste:

DLV News U23-EM

Starterliste

U23 Europameisterschaften in Estland
Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) wird mit 65 Athletinnen und Athleten zu den U23-Europameisterschaften nach Tallinn (Estland) reisen.
37 Athletinnen und 28 Athleten bilden das deutsche Aufgebot bei den U23-Europameisterschaften 2021, die nach der Absage von Bergen (Norwegen) vom 8. bis zum 11. Juli in Tallinn (Estland) stattfinden werden. Die insgesamt 65 Teilnehmer des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) werden in 32 der 44 Entscheidungen vertreten sein, neben den Einzel-Wettbewerben auch in beiden Staffeln über 4x100 und 4x400 Meter.
Bei den Nominierten ist als einzige Nordhessin, für die 10.000 Meter unsere Eva Dieterich vorgesehen. Nach Rücksprache mit Bundestrainer Tono Kirschbaum, hat sich Eva nun entschieden „nur“ die 10.000 Meter zu laufen. Auch über 5.000 Meter hatte Eva die Qualifikationsnorm erfüllt. Eva hatte zuletzt einige Probleme am Fuß, die sie mit Physiotherapie und Barfußlaufen auf dem Rasen im Auestadion bekämpfte. „Ich freue mich total, dass ich diese Leistung und damit auch die EM-Teilnahme erreicht habe. Ich werde in Estland alles geben und möchte mich jetzt schon für die mentale Unterstützung bei meinen Trainingsbemühungen bedanken“, so die Jurastudentin.
Wir drücken ihr die Daumen und freuen uns, dass mit der Olympiateilnahme von Melat Kejeta nun bereits das zweite Vereinsmitglied unseres Laufteams eine internationale Berufung erhalten hat. Dies sollte eine weitere Motivation für unsere Nachwuchskräfte bedeuten.