Laufteam Kassel

 

15.11.2022

Hess. Meisterschaften Crosslauf in Altenstdt

Die Hessischen Meisterschaften im Crosslauf fanden am vergangenen Sonntag statt, Austragungsort war wie bereits vor zwei Jahren Altenstadt im Wetteraukreis. Bei besten sonnigen Bedingungen war auch das Laufteam erfolgreich mit einigen Athleten vertreten.

Erster Starter war Mats Langenkamp, der im U16-Lauf zwei Runden auf dem Wiesenkurs mit acht Hindernissen aus Holzstämmen und Strohballen zu bewältigen hatte. Die offiziell mit 1,5 Kilometern angegebene Runde war laut Angabe vor Ort tatsächlich etwa 200 Meter kürzer, sodass alle Meisterschaftsläufe, die sich aus unterschiedlichen vielen Runden zusammensetzten, etwas schneller vorbei waren als erwartet. Mats war von Beginn an vorne im Feld vertreten und führte hinter zwei leicht enteilten Läufern lange eine Verfolgergruppe an. Im langgezogenen Schlussspurt konnte er diese Position nicht ganz halten, lief aber dennoch nach 9:31 min sechs Sekunden hinter dem Sieger als starker Fünfter Ins Ziel. In seiner Altersklasse M15 sicherte er sich damit die Bronzemedaille. Verletzungsbedingt nicht dabei sein konnte leider sein jüngerer Bruder Jan, der in diesem Lauf sicherlich auch vorne mitgemischt hätte.

Im Mittelstreckenrennen über drei Runden starteten sowohl die Männer der Hauptklasse als auch die Jugendliche der Altersklassen MJU18 und MJU20. Hinter dem frühzeitig enteilten Breidenbacher Lorenz Rau bildeten hier Moritz Kleesiek und Jakob Dieterich bald eine Verfolgergruppe zusammen mit dem Frankfurter Abdelkabir Zaroual Aader, aus der sie sich auf der zweiten Runde lösen konnten. Auf der Schlussrunde hatte Jakob die besseren Beine und wurde letztendlich in 12:51 min als Gesamtzweiter und U18-Sieger sechs Sekunden hinter Lorenz Rau gestoppt. Auch Moritz, der trotz ordentlich Trainingsrückstand nicht vor einem Start zurückschreckte, überzeugte mit dem ersten Platz in der U20 sieben Sekunden hinter Jakob. Hinter den beiden rettete Teilzeitläufer Richard Rohde in 13:54 min den fünften Platz im Männerfeld nach einer harten Schlussrunde ins Ziel. Aaron Hermenau erwischte leider keinen guten Tag und verkaufte sich mit Platz 13 in der U18 nach 14:31 min deutlich unter Wert. Das U18-Team vervollständigte Triathlet Tom Mardus, der bei seinem ersten Start bei Hessischen Meisterschaften im Laufbereich mit großem Kampfgeist überzeugte und sechs Sekunden hinter Aaron ins Ziel kam. Mit nur drei Zählern Rückstand holte das U18-Team hinter dem Trio vom gastgebenden VfL Altenstadt die Silbermedaille.

Abgeschlossen wurden die Meisterschaften mit dem Langstreckenrennen der Männer und Senioren M30-35 kurz vor Sonnenuntergang (aufgrund des Volkstrauertages durfte die Veranstaltung erst um 13:00 Uhr beginnen). Hier hatte sich ein Team in der Altersklasse M30/35 gefunden mit Martin Herbold, David Werner und dem runtergemeldeten M40-Senior Marcel Löber. Beim überlegenen Sieg des äthiopischen Shootingstars Yihun Fantahun Gezahign im Trikot des LC Olympia Lorsch gelangen allen dreien zufriedenstellende Rennen. Der wie so oft schnell gestartete Martin bewältige die fünf Runden nach 24:17 min auf Rang 13, David folgte nach 25:59 min auf Platz 17 und Marcel war zwei weitere Ränge dahinter nach 27:13 min im Ziel. In den leider spärlich besetzten Altersklassen errangen David in der M30 und Martin in der M35 damit Silbermedaillen, Marcel wurde Fünfter der M35. Die Mannschaftswertung der M30/35 entschieden die drei vor dem Team von Spiridon Frankfurt für sich und wurden somit mit dem dritten Wimpel für das Laufteam an diesem Tag belohnt. Hinzu kam überraschend noch Silber in der Mannschaftswertung der Männer hinter dem SSC Hanau-Rodenbach.

Erwähnt seien auch noch die Leistungen der beiden anderen Kleesiek-Geschwister Leo und Pauline, die für den LAV Kassel am Start waren, aber bereits seit längerem zur Trainingsgruppe des Laufteams gehören. Leo hielt sich im Rennen der U14 von Beginn in der Spitze auf und attackierte nach vorherigem Tipp seines Bruders Moritz auf den letzten 200 Metern. Den sich ergebenden Vorsprung konnte er bis zum Zielstrich verteidigen, welchen er nach 4:41 min eine Sekunde vor seinem nächsten Konkurrenten überquerte. Der Sieg in der M13 war ihm so nicht zu nehmen. Pauline, sonst vor allem auf den 800 Metern zuhause, war auf den für sie eher langen zwei Runden der WJU16 im gesamten Rennverlauf erste Verfolgerin der Neu-Isenburgerin Maxime Fabienne Dammeyer. Auch wenn es ihr lange gelang, den Rückstand nicht größer werden zu lassen, konnte sie die Lücke leider nicht mehr schließen. Dennoch verteidigte sie ihren zweiten Rang mit sechs Sekunden Rückstand nach 9:58 min bis in Ziel und sorgte so für die dritte Medaille der Familie Kleesiek.

Die Meisterschaftssaison neigt sich nun dem Ende zu. Es folgen am 26. November noch die Deutschen Crosslauf-Meisterschaften in Löningen, bei denen Eva Dieterich um ein Ticket für die Cross-EM laufen will und weiterhin ihr Bruder Jakob sowie Aaron Hermenau vorhaben, die orangenen Farben des Laufteams zu vertreten. Zu hoffen ist, dass sich im nächsten Jahr die Bereitschaft, bei nationalen Meisterschaften teilzunehmen, wieder auf mehr Athleten verteilt. Am 3. Dezember findet schließlich noch der Wiederholungslauf für die Hessischen Meisterschaften über 10 Kilometer in Rodgau-Jügesheim statt, nachdem Ende September in Bensheim die Spitzengruppe fehlgeleitet wurde. Bei diesem Lauf sind seitens des Hessischen Leichtathletik-Verbandes, der anscheinend Gefallen an kleinen, mäßig besetzten Meisterschaftsfeldern gefunden hat, leider nur Läufer zugelassen, die bereits in Bensheim am Start waren. Aus Laufteam-Sicht sind dies zwölf potenzielle Teilnehmer.